Optionen Administrator, Auftragsverwaltung Seite 3

Hier können Sie weitere Einstellungen für die Auftrags- und Projekterfassung von Time-Organizer vornehmen.

Diese Optionen sind für alle Mitarbeiter gültig.

Zum Anzeigen der allgemeinen Admin-Einstellungen benötigen Sie das Leserecht "3" für den Programmbereich "Optionen" und das Leserecht "3" für die Allgemeine Verwaltung.

Zum Ändern der allgemeinen Admin-Einstellungen benötigen Sie das Speicherrecht "3" für die Allgemeine Verwaltung.

Abbildung: Optionen Administrator, Auftragsverwaltung, Seite 3

Mitarbeiter dürfen HEUTE die Bemerkung nachträglich ändern

Wenn die Mitarbeiter ihre Aufträge nur an der Stechuhr buchen dürfen, also nicht im Hauptprogramm pflegen und nachbearbeiten können, könnten Sie über diese Option den Mitarbeitern erlauben noch nachträglich eine Bemerkung zu hinterlegen oder diese zu verändern. Diese Einstellung gibt dann nur das Bearbeiten der Bemerkung in Auftragszeiten Tageweise frei. Dies ist allerdings grundsätzlich nur für den aktuellen Tag möglich.
Möchten Sie den Mitarbeitern erlauben, bei Auftragszeiten Tageweise auch nachträglich die Bemerkung verändern zu dürfen?

Bemerkung darf verändert werden

Bemerkung darf nicht verändert werden

 

aber NUR beim AKTUELLEN Auftrag

Sie können das nachträgliche Ändern der Bemerkung zusätzlich noch auf den aktuellen Auftrag einschränken. So kann dann nur an dem gerade bearbeiteten Auftrag die Bemerkung verändert werden.

Es kann nur die Bemerkung beim aktuellen Auftrag verändert werden

Es können alle Bemerkungen am aktuellen Tag verändert werden

Fehlstunden dürfen ausgebucht werden

Dürfen bei "Aufträge Tageweise" die Fehlstunden auf einen vordefinierten Auftrag ausgebucht werden?

Sie können so die "nicht verbrauchte Zeit" eines Tages auf einen Auftrag verbuchen (z.B. internen Statistik Auftrag).

Ausbuchen auf

Wählen Sie den Auftrag aus, der beim Ausbuchen vorgeschlagen werden soll.

Bitte beachten Sie, dass dieser Auftrag für alle Mitarbeiter als erlaubter Auftrag zugeordnet sein muss.

Pausenzeiten rausbuchen

Sollen bei der Erfassung der Auftragszeiten über die Stechuhr die in den Tagesplänen hinterlegten Pausenzeiten automatisch "rausgebucht" werden?

Pausenzeiten rausbuchen

Bitte beachten Sie, dass dies nur bei festen Pausenzeiten möglich ist!

Schauen Sie bitte hier für eine detaillierte Beschreibung dieser Einstellung!

Zeiten nicht rausbuchen

Die Mitarbeiter melden sich zu den Pausen von den Aufträgen ab (dies ist der Normalfall)

 

'Bemerkung' auch bei automatischen Pausenbuchungen eintragen

Soll bei den "rausgebuchten" Buchungen ebenfalls der Text aus der Bemerkung mit eingetragen werden?

Bemerkung ebenfalls eintragen

Bemerkung nicht mehrfach eintragen

Abgerechnete Zeiten dürfen nachträglich bearbeitet werden

Sie können einstellen, ob bereits abgerechnete Auftragszeiten nachträglich noch bearbeitet (verändern, umbuchen, löschen) werden dürfen.
Standardmäßig dürfen abgerechneten Zeiten nicht mehr bearbeitet werden, da die abgerechneten Zeiten sonst mit den im System erfassten Zeiten nicht mehr übereinstimmen (es wird evtl. sogar vergessen, diese nachgetragenen Zeiten zu berechnen).

Abgerechnete Zeiten dürfen nachträglich bearbeitet werden

Abgerechnete Zeiten dürfen nicht nachträglich bearbeitet werden

Lohnkosten (intern)

Diese Einstellung regelt, welcher Stundensatz für den Auftrag verwendet werden soll, wenn ein Stundensatz für die Tätigkeit hinterlegt ist.
Der Stundensatz für die Tätigkeit kann entweder gezielt beim Auftrag (Stundensatz intern/extern) hinterlegt sein oder generell in den Stammdaten der Tätigkeit.
Wenn kein Stundensatz (weder in Stammdaten noch beim Auftrag) für die Tätigkeit hinterlegt wurde, dann gilt automatisch der Mitarbeiter Stundensatz.
Dieser kann ebenfalls entweder direkt beim Auftrag hinterlegt worden sein oder bei den Stammdaten des Mitarbeiters.

Einstellung

Mitarbeiter

Mitarbeiter Std.-Satz gewinnt

Es wird nur der Mitarbeiter Stundensatz verwendet, mit folgender Priorität:

Aus dem Auftrag (sofern hinterlegt)

Aus den Stammdaten Mitarbeiter

Tätigkeit Std.-Satz gewinnt

Es wird der Stundensatz der Tätigkeit verwendet, mit folgender Priorität:

Aus dem Auftrag (sofern hinterlegt)

Aus den Stammdaten Tätigkeiten (sofern hinterlegt)

Mitarbeiter Stundensatz aus dem Auftrag (sofern hinterlegt)

Mitarbeiter Stundensatz aus den Stammdaten Mitarbeiter

Der größere Std.-Satz gewinnt

Der größere (höhere) der beiden Stundensätze (Tätigkeit oder Mitarbeiter) wird verwendet.

Der kleinere Std.-Satz gewinnt

Der kleinere (niedrigere) der beiden Stundensätze (Tätigkeit oder Mitarbeiter) wird verwendet.

Beide Stundensätze addieren

Es werden BEIDE Stundensätze (Tätigkeit und Mitarbeiter) addiert und verwendet.

Lohnkosten (extern)

Die "Lohnkosten extern" werden nach der gleichen Logik wie die "Lohnkosten intern" ermittelt.

Mit EAN-Code arbeiten

Sie können in der Auftragserfassung die Daten auch per Barcodescanner erfassen (z.B. für die mobile Erfassung unterwegs).
Hierzu erhält dann jeder Mitarbeiter, jeder Auftrag und jede Tätigkeit einen EAN13 Strichcode der von dem Barcodescanner verarbeitet werden kann.

Mit EAN-Codes

Ohne EAN-Codes (Normalfall)

 


Zur Time-Organizer Homepage

Testversion laden

Lernvideos ansehen

Seite zurück

Stand: 18.01.2021 07:25

Seite vor

Aktuelle Seite  https://www.Zeiterfassung-Software.de/hilfe/optionen_administrator_auftragsverwaltung_3.htm

Keywords:
Optionen Administrator, Auftragsverwaltung Seite 3

Datenschutz   Impressum