Hier können Sie allgemeine Voreinstellungen für Time-Organizer vornehmen.

Diese Optionen sind für alle Mitarbeiter gültig.

Zum Anzeigen der allgemeinen Admin-Einstellungen benötigen Sie das Leserecht "3" für den Programmbereich "Optionen" und das Leserecht "3" für die Allgemeine Verwaltung.

Zum Ändern der allgemeinen Admin-Einstellungen benötigen Sie das Speicherrecht "3" für die Allgemeine Verwaltung.

Abbildung: Optionen Administrator, Allgemein

Kennwortpflicht (Time-Organizer Kennwörter)

Wenn Sie diese Option aktivieren, müssen Kennwörter für die Mitarbeiter hinterlegt werden. Ein leeres Kennwort ist dann nicht erlaubt und eine Anmeldung ohne Kennwort ist nicht möglich.

Es müssen Kennwörter für die Mitarbeiter hinterlegt werden

Kennwörter für die Mitarbeiter müssen nicht zwingend hinterlegt werden. Es wird auch ein leeres Kennwort akzeptiert.

Aus Gründen der Sicherheit sollten Sie mit Kennwortpflicht arbeiten!
Wenn Sie ohne Kennwörter arbeiten, kann sich JEDER Mitarbeiter mit dem Namen eines anderen Mitarbeiters am System anmelden!

Domänenkennwort verwenden

Auf Wunsch können Sie als Kennwörter auch die in der Domäne (Active Directory) hinterlegten Kennwörter benutzen.
Weitere Hinweise zu den Domänenkennwörtern erhalten Sie hier.

Domänenkennwörter verwenden
Hierbei wird automatisch auch "Kennwortpflicht" aktiviert!

Im Time-Organizer definierte Kennwörter verwenden

Diese Einstellung sollten Sie nur aktivieren, wenn Ihnen Domänenkennwörter bzw. Active Directory etwas sagt!

 

Benutzername beim Anmeldedialog anzeigen

Wenn Sie mit Domänenkennwörtern arbeiten, wird sowohl bei der Anmeldung beim Time-Organizer als auch bei der Anmeldung an der Stechuhr standardmäßig der hinterlegte Benutzername des Mitarbeiters mit angezeigt.
Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie die Anzeige des Benutzernamens hier ausschalten.

Benutzername des Mitarbeiters wird angezeigt

Benutzername des Mitarbeiters wird nicht angezeigt

 

Als Fallback Time-Organizer Kennwörter nutzen

Wenn Sie mit Domänenkennwörtern arbeiten, muss normalerweise für jeden Mitarbeiter auch ein Konto in der Domäne existieren.
Mitarbeiter die nicht in der Domäne hinterlegt sind, können sich nicht anmelden oder buchen.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, kann bei Mitarbeitern, bei denen kein Windows Benutzername hinterlegt ist, dann eine Anmeldung mit dem Time-Organizer Kennwort erfolgen.
Dies kann für Mitarbeiter im Lager oder Reinigungskräfte interessant sein (die ja oftmals nicht in der Domäne angelegt sind).

Fallback mit Time-Organizer Kennwörtern aktivieren

Keinen Fallback benutzen

Mitarbeiter dürfen eigenes Time-Organizer Kennwort ändern

Dürfen die Mitarbeiter ihr eigenes Kennwort ändern?

Mitarbeiter dürfen ihr eigenes Kennwort ändern

 

Damit die Mitarbeiter auch bei der täglichen Anmeldung der Arbeitszeiten an der Stechuhr ihr eigenes Kennwort ändern können, muss dies ebenfalls eingestellt werden.

Kennwörter können nur vom Administrator vergeben werden

Mitarbeiterauswahl per Auswahlbox

Sollen im Anmeldedialog beim Programmstart die Mitarbeiternamen in einem Auswahlfeld (Combobox) vorgeschlagen werden?

Hierbei können die Mitarbeiter ihre Namen aus der Liste schneller auswählen. Der evtl. Nachteil ist, dass jeder Mitarbeiter die Namen aller anderen Mitarbeiter sehen kann.

Sie können die Auswahlbox mit den Mitarbeiternamen ausschalten. Es erscheint dann ein leeres Eingabefeld in dem die Mitarbeiternummer oder die Anfangsbuchstaben vom Kurznamen eingegeben werden können. Diese Variante wird oftmals aus Datenschutzgründen benutzt.

Mitarbeiternamen in Auswahlbox anzeigen

Mitarbeiternamen oder Mitarbeiternummer eingeben

Größe der Eingabefelder beim Anmeldebildschirm

Sie können die Größe der Eingabefelder für "Mitarbeiter" und "Kennwort" einstellen. Bei einer Erfassung per Touchscreen können die "größeren" Felder dann einfacher ausgewählt werden.

Daten ändern erst ab

Sie können das Ändern der Daten für die Zeiterfassung und Urlaubsverwaltung bis zu einem bestimmten Datum sperren.
Dies ist sinnvoll, damit nicht "aus Versehen" Änderungen in eigentlich schon abgeschlossen Monaten vorgenommen werden können.

Geben Sie hier das Datum ein, ab dem Daten geändert werden dürfen.

Bevor Sie hier die Sperre setzen, sollten Sie einen Monatsabschluss für den/die vorherigen Monate durchgeführt haben. Hierbei werden Sie auf evtl. fehlende bzw. unvollständige Buchungen hingewiesen.

Stellen Sie bitte auch sicher, dass alle benötigten Buchungsdaten vorhanden sind, bevor Sie die Sperre setzen (Terminals ausgelesen wurden, evtl. Importe aus Fremdsystemen durchgeführt wurden).

Sie können die Datensperre automatisch nach jedem Monatsabschluss setzen lassen.

Datensperre für Auftragsverwaltung automatisch anpassen

Auch für die Auftragsverwaltung kann eine Datensperre gesetzt werden. Möchten Sie, dass die Datensperre für die Auftragsverwaltung automatisch angepasst wird, wenn Sie die Datensperre für die Zeiterfassung verändern?

Datensperre für die Auftragsverwaltung anpassen

Datensperre für die Auftragsverwaltung nicht anpassen

 


Zur Time-Organizer Homepage

Testversion laden

Lernvideos ansehen

Seite zurück

Stand: 18.01.2021 07:25

Seite vor

Aktuelle Seite  https://www.Zeiterfassung-Software.de/hilfe/optionen_administrator_allgemein_1.htm

Keywords:
Optionen Administrator, Allgemein Datensperre,Sperrbereich,Sperre

Datenschutz   Impressum