Stammdaten Urlaubskartenkenner, Sonstiges 2

Sie können hier weitere Einstellungen für die Urlaubskartenkenner vornehmen.

Abbildung: Stammdaten Urlaubskartenkenner, Sonstiges2

Evtl. vorhandene Zeitbuchungen bei Eintragung des Kenners unwiderruflich löschen

Sie können beim Eintrag von bestimmten Kennern (z.B. Krank) einstellen, was mit evtl. vorhandenen Zeitbuchungen des Tages passieren soll.

Ja (Sonderfall)
Die Zeiten werden gelöscht und dann im Feld 'Bemerkung' eingetragen, so dass die ursprünglichen Buchungszeiten noch abgelesen werden können. Für die Berechnung sind die Zeiten dann aber nicht mehr von Bedeutung.

Nein (Normalfall)
Die Zeitbuchungen bleiben trotz des Eintrags dieses Kenners erhalten und werden gezählt.
Dies ist die normale Einstellung für rein informative Kenner (z.B. "Planung")

Vorhandene Zeitbuchungen in Steuerberater- und Lohnliste berücksichtigen

Sie können beim Eintrag von bestimmten Kennern (z.B. Krank oder Urlaub) einstellen, wie die evtl. beim Tag hinterlegten Zeitbuchungen in der Steuerberater- und Lohnliste berücksichtigt werden sollen.

So könnten Sie z.B. schlüsseln, dass bei Krank oder Urlaub evtl. vorhandene Buchungen in der Steuerberater- und Lohnliste niemals berücksichtigt werden.

Ja
Die evtl. vorhandenen Zeitbuchungen werden in der Steuerberaterliste und Lohnliste angerechnet.
Somit können Sie erreichen, dass z.B. an Urlaubstagen vorhandene Stunden zusätzlich angerechnet werden.
Außerdem werden, speziell bei Urlaub und Krank, die vorhandenen Buchungen als Überstunden gewertet, da die Sollstunden bei Urlaub und Krank auf 0:00 gesetzt werden!

Nein
Die evtl. vorhandenen Zeitbuchungen werden in der Steuerberaterliste und Lohnliste nicht angerechnet.
Sollstunden werden aber in der Steuerberaterliste ausgewiesen.
So können Sie erreichen, dass z.B. an Urlaubstagen niemals zusätzliche Stunden angerechnet werden.

Vorhandene Zeitbuchungen in übrigen Auswertungen berücksichtigen

Sie können beim Eintrag von bestimmten Kennern (z.B. Krank oder Urlaub) einstellen, wie die evtl. beim Tag hinterlegten Zeitbuchungen in den Auswertungen (mit Ausnahme der Steuerberater- und Lohnliste die ja eine eigene Einstellung haben) berücksichtigt werden sollen.

So könnten Sie z.B. schlüsseln, dass bei Krank oder Urlaub evtl. vorhandene Buchungen in den Auswertungen (mit Ausnahme der Steuerberater- und Lohnliste die ja eine eigene Einstellung haben) niemals berücksichtigt werden.

Ja
Die evtl. vorhandenen Zeitbuchungen werden angerechnet.
Somit können Sie erreichen, dass z.B. an Urlaubstagen vorhandene Stunden zusätzlich für das Zeitkonto angerechnet werden.
Außerdem werden, speziell bei Urlaub und Krank, die vorhandenen Buchungen als Überstunden gewertet, da die Sollstunden bei Urlaub und Krank auf 0:00 gesetzt werden!

Nein
Der Tag wird mit Plus-/Minus "0" gerechnet.
Die evtl. vorhandenen Zeitbuchungen werden nicht angerechnet.
Sollstunden werden ebenfalls nicht berücksichtigt.
So können Sie erreichen, dass z.B. an Urlaubstagen niemals zusätzliche Stunden für das Zeitkonto angerechnet werden.

Tag wie "normalen" Tag berechnen

Sie können den Tag wie einen "normalen" Tag berechnen lassen (also so, als ob der Kenner gar nicht eingetragen wäre).
Der Tag wird dann nach allen Vorgaben aus dem Tagesplan berechnet.
Die Einstellung für "Sollstunden" bei den Grundangaben des Urlaubskartenkenners ist somit für die Berechnung nicht relevant.

Ja (nur in seltenen Ausnahmefällen setzen)

Nein (Normalfall)

Negativen Tagessaldo NICHT zulassen

Sie können beim Eintrag von bestimmten Kennern (z.B. Krank) einstellen, dass der Saldo des Tages NIEMALS negativ werden kann.

Ja
Der Tagessaldo beim Eintrag dieses Kenners kann niemals negativ werden (wer krank ist, kann nicht auch noch Minusstunden bekommen).

Nein (Normalfall)
Der Tagessaldo beim Eintrag dieses Kenners kann auch negativ werden.

Max. Plusstunden am jeweiligen Tag beschränken

Sie können beim Eintrag von bestimmten Kennern (z.B. Homeoffice) einstellen, dass die Einstellung "Max. Plusstunden" aus dem Tagesplan übersteuert wird.
Somit könnten Sie z.B. bei "Homeoffice" den Wert "0:00" hinterlegen, wenn bei arbeiten im Homeoffice niemals Plusstunden für das Zeitkonto anfallen sollen.
Bei "Dienstreise" könnte der Wert "4:00" hinterlegt werden, wenn bei Dienstreisen die "normale" Beschränkung aus dem Tagesplan (oftmals 2:00 Plusstunden) aufgehoben werden soll.

Ja
Max. Plusstunden beschränken.
Den gewünschten Wert hinterlegen Sie dann im nächsten Eingabefeld.

Nein (Normalfall)
Der Tagessaldo beim Eintrag dieses Kenners wird nicht verändert.

Keine Wegezeit gutschreiben

Für bestimmte Kenner können Sie eine evtl. Wegezeit (mitarbeiterbezogen oder PC) ausschalten. Oftmals ist die Wegezeit bei Homeoffice nicht erforderlich und kann über diesen Weg dann unterdrückt werden.
Die Wegezeit wird dann nur bei ganztägigen Einträgen unterdrückt.

Ja
Wenn dieser Eintrag als ganztägiger Eintrag in der Urlaubskarte eingetragen ist, wird keine Wegezeit angerechnet.

Nein (Normalfall)
Wegezeit wird auch bei Eintrag dieses Kenners gutgeschrieben.

Bei diesem Kenner in der Lohnliste NUR Zeiten MIT Zuschlägen anzeigen

Für Sonderfälle können Sie schlüsseln, dass in der Lohnliste nur Zeilen mit Zuschlägen ausgewiesen werden. Dies kann in Kombination mit der Einstellung "Vorhandene Zeitbuchungen löschen: Nein" benutzt werden. Sie haben bei den entsprechenden Kennern (z.B. Krank) dann die Möglichkeit, die gestempelten Zeiten beim Tag zu belassen, aber nur die reinen Zuschläge in der Lohnliste auszuweisen.

Ja (Sonderfall)
Diese Einstellung wird bei einigen Anwendern für den Eintrag "Krank" benutzt. Wird ein Mitarbeiter im Laufe des Tages krank, werden die evtl. Zuschläge für die Nachtschicht in der Lohnliste trotzdem berücksichtigt.

Beispiel:
Anwesend von 0:00 - 6:00 Uhr
Die Lohnliste weist für die Zeit von 0:00 - 6:00 Uhr die Nachtschicht Zuschläge aus. Die "Normalstunden" werden nicht ausgewiesen, da diese ja durch die Lohnart für "Krank" abgegolten werden.

Nein

Lohnart für die Zeile in der Lohnliste

Hinterlegen Sie die Lohnart, für die dieser Kenner in der Lohnliste gebucht werden soll.

Diese Einstellung ist für die meisten Anwender nicht wichtig. Sie wird nur benötigt, wenn Sie mit der Lohnliste arbeiten.
Angewendet wird diese Lohnart nur bei Kennern, die als bezahlte Abwesenheit geschlüsselt sind!

Kürzel für Export

In diesem Feld kann ein Kürzel bzw. eine Zuordnung für diesen Kenner für den Export in andere System hinterlegt werden.

Dies kann z.B. ein "Ausfallschlüssel" für die DATEV sein.
Die Ausfallschlüssel werden nur benötigt, sofern Sie Urlaubskarteneinträge (z.B. genommene Urlaubstage) für ein externes Lohnbüro exportieren möchten. Dies kann dann aus der Auswertung "Urlaubskarteneinträge Tageweise" heraus geschehen.

Bei der Exportart "Agenda Kalender" müssten hier der Kalenderschlüssel und die Lohnart hinterlegt werden (mit Semikolon getrennt, z.B. 117;1003).

Dokument

Bei jedem Kenner kann ein Dokument hinterlegt werden, das beim Eintrag des jeweiligen Kenners in der Urlaubskarte automatisch geöffnet wird (sofern am PC für die Dateiendung ein Programm zum Öffnen des Dateityp hinterlegt ist und der Windowsbenutzer Lesezugriff auf das entsprechende Verzeichnis hat).

Dies können z.B. interne Formulare beim Beantragen einer Fortbildung sein.


Zur Time-Organizer Startseite

Testversion laden

Lernvideos ansehen

Seite zurück

Stand: 01.03.2024 07:10

Seite vor

Aktuelle Seite  https://www.Time-Organizer.de/hilfe/index.html?stammdaten_urlaubskartenkenner_sonstiges2.htm

Keywords:
Stammdaten Urlaubskartenkenner, Sonstiges 2 Krank,Krank Lohnart,Lohnarten,Lohnarten Krank,Lohnarten Lohnfortzahlung,Lohnarten Urlaub,Lohnfortzahlung,Lohnfortzahlung Lohnart,Urlaub,Urlaub Lohnart

Datenschutz   Impressum